Seiteninhalt
Inhalt

Am Tage des Geburtstages - Des Kreuzritters Verkündung

Die Zeit verging wie im Fluge und schnell war der Samstag (22.1o.2016) da.
Mein Mann hatte schon um 14 Uhr Arbeitsschluss und wir zogen uns danach
unsere Gewänder an. Alles andere hatte ich schon in unserer großen Kiepe
verstaut.

Wie vorher besprochen holte uns der Kutscher gegen 15 Uhr ab und wir
fuhren dann zur Schutzhütte in Greimersburg, wo die Geburtstagsfeier schon
im vollen Gange war. 
Schnell komplettierten wir unsere Gewandungen und wurden noch mit den Kindern von Andreas und Elfriede bekannt gemacht, Vivien und Timo.

...die Burgherrenfamilie!


Vivien erklärte sich auch dankend bereit, die Übergabe der Geschenke
in meinen Seelenfängerkasten ein zufangen und somit schritten
wir zur Übergabe unserer Geschenke.

Wie mein Mann dies nun letztendlich  gestalten wollte, also textmäßig,
dass wusste ich auch nicht. Er improvisiert immer gern etwas und hält sich
nicht immer an das vorherige ausgedachte Manuskript bzw. den Ablaufplan.

So dann erhob er seine Stimme und begann vor dem Volke zu Greimersdorf
zu sprechen mit den Worten: ...Auf auf Volk zu Greimersburg ....

  ...und mit den etwas kräftigen Worten:
...Ja sind denn hier alle zu faul...!

Es erwies sich anfangs schwierig, die Geburtstagsgäste auf dem Plane
zusammen zu rufen, da sie sowie auch das Geburtstagskind nebst Familie
nicht so recht wussten, was nun geschehen sollte. (Das sollte sich aber am Abend flugs ändern, aber dazu dann mehr).

 

... Dann wurden unsere Geburtstagswünsche vorgelesen und der schnell auserkorene Knappe Timo musste
diese Rolle entgegen nehmen,   um jene seinem
Herrn und Vater zu überreichen. 

 

Wir merkten nun, dass irgendwie unsere Vorstellung doch etwas bei den Geburtstagsgästen an kam und der Kreuzfahrer Friedrich von Rheuntal
forderte den Burgherrn Andreas von Greimersburg (der Jubilar) auf,
so dann vor zu treten, um die Geschenke  in Empfang zu nehmen. 
Der Knappe musste all die Geschenke auspacken, die Burgfrau Elfriede
hatte die Aufgabe die Geschenke und das Verpackungsmaterial dem
Andreas  ab zunehmen und Vivien hatte gefilmt.
Jesses, da hatte der Kreuzritter doch die ganze Burgfamilie eingespannt
- aber so hatten wir es ja uns auch ausgedacht.


Hier noch einige Bilder aus dem Film:  
      
 

 ...Die Laterne bekam das angetraute
Weibe von Andreas von Greimersburg.

Unsere Vorstellung kam bei allen gut an, obwohl wir es in der Form noch nie
gemacht hatten. Einige fragten danach und konnten es irgendwie nicht glauben.


Ich selbst hatte gestaunt, wie mein Mann es so regelte mit der Übergabe
der Geschenke und auch mir hat es gefallen.

 

Danach besichtigten wir dann den Plan (das Gelände rund um die Schutzhütte
und die Hütte gar selbst.
Wer es gern wissen möchte wie es nun weiter ging, der klicke bitte diese Rubrik
an:

                               
      Der Plan (das Gelände)

 

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: "Die" Hypnosepraxis im Norden | Havi Felix (m)ein Leben mit Epi