Seiteninhalt

Eine Geburtstagsfeier mit Motto  - Das Mittelalter -
und unsere Vorbereitung zu diesem Fest!

 


Wir bekamen eine wunderbare Einladung zu einem 5o. Geburtstagsfeste, 
bei dem das Motto "Das Mittelalter" aus erkoren wurde:

     Wir waren erstaunt und
geehrt zugleich, denn Andreas und Elfriede kannte mein Mann nur aus seiner Einzelhandeltätigkeit und er wusste nicht einmal, dass die Beiden auch ein mittelalterliches Hobby hatten.

Auf der Loreley zum Fantasyfest sahen wir die Beiden, man erzählte und
lachte und zwei Tage danach bekamen wir diese Einladung.

Das Motto "Das Mittelalter"...und wir fragten uns , wie wird der Geburtstag sein?
I
n einer Schutzhütte in Greimersburg sollte die Feier stattfinden, sogar 3 Tage -
von Freitag bis Sonntag Ende Oktober 2016. Wie war diese Hütte ausgestattet,
welche Gewänder sollten wir mitnehmen - was ziehen die anderen Gäste an.
Was schenken wir (wo wir das Geburtstagskind noch nicht so recht kennen),
wo übernachten wir - kann überhaupt mein Mann arbeitstechnisch dort zu gegen
sein und wie kommen wir überhaupt hin und und und....
Fragen über Fragen.


* Gut, mein Mann konnte es auf Arbeit nun klären, dass wir dann
an dem Samstag dem Fest bei wohnen würden und dem Organisierungstalent
der Beiden sei Dank, schickten sie uns einen Kutscher, der uns abholte und
wieder am Sonntag zurück fuhr - auch nochmals herzlichen Dank dafür. 
Für eine Unterkunft sei auch gesorgt, also stand für unser Erscheinen an der
Festivität
nix im Wege.

*Die Frage der Gewandung - das war auch so ein Akt.
Man sagt ja in der heutigen Zeit, dass nur die Frauen nicht wissen was sie so
an ziehen sollen - bei uns ist es umgekehrt, was die mittelalterlichen Gewänder angeht.
Kreuzfahrergewand für diesen Tag - oder das Rittergewand schwarz/weiß
oder soll er in Plattenrüstung gehen, oder doch lieber im Kreuzfahrergewand.
Zudem kam noch die Frage auf, sollen wir 2 Gewänder mitnehmen...eins für
Samstag und eins für Sonntag... hm....
Ich war letztendlich mit der Entscheidung meines Mannes gewandtechnisch abhängig...je nachdem er sich für eine Gewandung entscheidet, trage ich dann
auch das passende Gewand dazu. Aber die Gewandungsfrage zog sich bei
meinem Mann in die Länge und dauerte bis kurz vor dem Tage des Geburtstages.
Endlich entschloss er sich und wollte im Kreuzfahrergewand dort erscheinen, als Rückkehrer aus Jerusalem, und somit wusste ich es auch gleich, dass ich nun ein Edeldamengewand tragen werde.   


*Die Geschenke frage dauerte nicht so lange wie die Gewandungsfrage.
Ideen für das Geschenk hatten wir schnell -  es sollte ja ein bisschen
mittelalterlich sein. Einen Steckstuhl für sein Horn schnell vorher gefertigt,
wir hatten ja schon Übung da drin. Dazu mittelalterliche Musik auf einer
silbernen Scheibe, 1 Fl. Met vom Feinsten und eine Laterne mit einer Kerze  -
das sollte es sein.

Diese Geschenke kamen aber nicht in normales Geschenkpapier,
sondern ich zerschnitt ein weißes Laken und wickelte diese dann darin ein.
Satt Geschenkband kamen dann Lederbänder drum.


Zudem machte ich mir noch einige Gedanken, für eine Geburtstagskarte - aber
es gibt ja zu dem Motto keine passende Geburtstagskarten zu kaufen.
Aber es gibt ja noch die neuzeitige Googeltante und ich fand noch etwas
passendes auf der Web-Seite:

                                                    

                                onlinewahn.de
 

und gestaltete dem Andreas, der Geburtstag hatte diese Urkunde: 

        Zu diesem Text musste ich aber
noch vorher einige Infos von Elfriede holen.

Gut, im Mittelalter wurde dem Geburtstag keine weitere Beachtung geschenkt
- aber wir leben ja nicht real im Mittelalter. Nun dann,  diese Urkunde zusammen gerollt und mit Lederband versehen bekam er von uns auch überreicht neben
den anderen Geschenke bis auf  die Laterne - das sollte ein Geschenk an seine
holde Gattin sein.

 

Und da Andreas vorher zu uns gesagt hatte, wir sollen ihn dort beim Fest überraschen, na dann spielten wir zu Hause vorher alles mal ab, was wir
zu dem Fest beitragen könnten, neben unseren Gewändern die wir dann dort
tragen wollten:


►Zuerst dachten wir an die Übergabe der Geschenke, wo der Kreuzritter
dem Andreas die Urkunde vorliest und danach die Geschenke verteilt.
Wir spielten mehrere Varianten durch, wie dies so ablaufen könnte, dabei
hatten wir schon zu Hause unser Gaudium...ohne zu wissen, wie eigentlich
die Feier überhaupt auflaufen würde. Zumal wir auch nicht wussten, machen
die Gäste dabei überhaupt mit und und und.

Dann stand da auch die Frage, wie machen wir es mit dem Filmen.
Dann müsste ich die Kamera nehmen und dies dann in den Seelenfängerkasten aufnehmen....oder macht es ein anderer usw.

Egal...Augen zu und durch - so soll es sein!


►Dann überlegten wir uns, dass wir noch was vortragen könnten: 

Eines Ablassbrief - jenen, den mein Mann schon zu seinem
etwas mittelalterlich gestalteter Geburtstag anno 2013 von unserem Freunden bekommen hatte. Wäre doch eine gute Idee dazu.
Diesen Ablassbrief habe ich noch ein bisschen umgeändert und auch zur Rolle
mit rotem  Schleifenband versehen: 

          Dieser Brief sollte dann, nach unserer Meinung, etwas später vorgetragen werden.        
        

Ich glaube es waren 2 - 3 Abende, wo wir alles durchsprachen, durchspielten,   
und wir dabei so viel Spaß hatten, dass wir noch gar nicht ahnen konnten,
dass mein Mann an dem Geburtstagsabend von der holden Weiblichkeit des Geburtstagskindes noch dazu zwei Sachen bekam, die er im Rahmen des Festes bestreiten sollte.            

Nun gut, wie der Geburtstag im Einzelnen ablief seht ihr seht ihr hier zunächst: 
                                     
              

            Des Kreuzritters Verkündung 
 

 

Nach oben